Nadine Jacobi

Die pragmatisch gepunktete Kirche

„Jetzt lassen Sie mal die Kirche im Dorf“, „Machen Sie mal ‘n Punkt“ und „Sie müssen das pragmatisch sehen“. Diese Sprüche hören Compliance Officer öfter als alle anderen. Sie sind ärgerlich, nervig und sollen die sachliche Diskussion abwürgen – ich nenne sie „pragmatisch gepunktete Kirchen“.

Kennen Sie das auch? Dann sei Ihnen die folgende kleine Reihe meines Blogs gewidmet. Mit Ihrer Hilfe wird daraus eine unterhaltsame Reihe.

Kollegen und Führungskräfte sind selten darum verlegen, fehlende Sach-Argumente durch „pragmatisch gepunktete Kirchen“ zu ersetzen. Ihr Ziel ist klar: Ihr Gegenüber persönlich anzugreifen, zu überrumpeln, sprachlos zu machen – um das Gespräch kurzerhand zu beenden und damit zu verdeutlichen, dass es aus seiner Sicht vor allem um Umsatz geht. Für eine sachlich-inhaltliche Auseinandersetzung, das weiß Ihr Gesprächspartner, würden seine Argumente nicht ausreichen.

Am Anfang meiner Karriere machten mich solche Sätze zunächst perplex, spätestens nach dem 20igsten Mal nervten sie mich; diese Sprüche waren sinnlos und halfen in der Sache überhaupt nicht weiter.

Darüber, wie mit unsachlicher Kritik richtig umgegangen werden sollte, gibt es bereits genügend, mehr oder wenige hilfreiche (Karriere-)Tipps in Zeitungen und online.

Als Compliance Officer helfen uns Allgemeinplätze allerdings selten. Wer jetzt einen Job-Ratgeber oder Patentrezepte für unsereins erwartet, den muss ich an dieser Stelle jedoch enttäuschen. Mich interessiert vielmehr, wie Sie in Ihrer täglichen Praxis auf solche blöden Sprüche schlagfertig reagieren oder gerne reagieren würden.

Schließlich sind wir alle gerne vorbereitet… Und natürlich gehe ich gerne voran:

Ich bleibe bei meiner pragmatisch gepunkteten Kirche und den Antworten, die ich gerne so oder so ähnlich gegeben hätte:

„Jetzt lassen Sie mal die Kirche im Dorf“

  • Die Kirche kann gerne im Dorf bleiben, solange sie gegen keine Regel verstößt. Tut sie es, dann muss sie weg.
  • Selbst eine Kirche kann einen Regelverstoß nicht auflösen.

Sicherlich kennen Sie weitere Repliken auf pragmatisch gepunktete Kirchen. Und natürlich haben Sie viel mehr solcher Fallbeil-Kommentare gehört und durchlebt. Wie sollten wir als Compliance Officer darauf reagieren? Wie haben Sie reagiert? Mit Humor, Zynismus, einem Hinweis zur Rückkehr auf die Sachebene?

Schreiben, kommentieren, kritisieren Sie! Teilen Sie die dümmsten, frechsten, unglaublichsten Sprüche aus Ihrem Arbeitsalltag.

Ich freue mich über Ihre Anregungen und greife Sie gerne in meinem nächsten Blog auf, anonymisiert oder mit Namensnennung, ganz wie Sie möchten. Am Ende dieser Reihe möchte ich alle Berufskolleginnen und Berufskollegen bestmöglich vorbereitet wissen für die nächste Kirche im Dorf. Sie wissen schon, die mit den pragmatischen Punkten.

Bis nächste Woche. Bleiben Sie bis dahin gesund und compliant!